Personen „Skandal am Canal“

Gerda Eisenbeiß, Rentnerin

Gerda ist eine bodenständige Hausfrau, die es auch im Urlaub nicht an der gewohnten Sauberkeit und Hygiene mangeln lässt. Von neumodischem Kram hält sie nicht viel, und wenn ein Privatdetektiv mit Vornamen Andrea heißt, dann heißt es für Gerda: Finger weg von einem, der früher eine Frau war.

 Hermann Eisenbeiß, Rentner

Hermann sieht die Welt meistens durch das Objektiv seiner Digitalkamera, denn er hält sich selbst für einen begnadeten Urlaubsfilmemacher. Nicht immer ist er der gleichen Meinung wie seine Frau, aber er hat gelernt, wann es besser ist, der gleichen Meinung zu sein, um seine Ruhe zu haben. Als ihm die bildhübsche Italienerin Carlotta über den Weg läuft, tut Hermann alles, damit Gerda nichts von seinem Interesse für die rassige Schönheit erfährt.

Katrin Eisenbeiß, Enkeltochter

Die Enkeltochter der beiden soll endlich einmal etwas von der Welt und vor allem die italienische Kultur kennenlernen. Nach dem Urlaub kennt Katrin eins mit Sicherheit: sämtliche Eissorten, die es in Venedig gibt. Denn sie ist es, die ihren Opa gnadenlos mit Carlotta erpresst.

Ricardo Scaloppino, Hotelkritiker

Niemand weiß, wie er aussieht oder in welcher Verkleidung er kommt, aber die Artikel des Hotelkritikers sind gefürchtet. Dabei tut Scaloppino nur seine Arbeit und kann durchaus über die Stränge schlagen.

Rainer Schulzenberger, Reporter

Schulzenberger ist ein Reporter der Zeitschrift, bei der Familie Eisenbeiß ihre Reise gewonnen hat. Er soll für die Leser exklusiv über die glückliche Gewinnerfamilie berichten, was er inkognito tut.

Luigi, Empfangschef im Hotel „Michelangelo“

Luigi ist ein Empfangschef wie aus dem Bilderbuch. Zu den Gästen ist er höflich, zuvorkommend, charmant – ganz egal, wie sehr sie ihn manchmal auf die Palme bringen. Denn Luigi steht kurz vor der Rente, und warum sollte er sich noch über irgendwelche Extrawünsche und Launen aufregen?

Francesco, Page im Hotel „Michelangelo“

Der junge Mann ist ein ausgekochtes Schlitzohr. Scheinbar naiv weiß er ganz genau, wie der Hase läuft und trickst so auch schon mal seinen Chef Luigi aus.

Andrea Porelli, Privatdetektiv

Porelli sieht sich als Privatdetektiv aus dem Fernsehen, denn diesen hat er sich das meiste abgeguckt. Als er endlich seinen ersten Fall lösen muss, entpuppt sich ein einfacher Ringdiebstahl als Herausforderung, die seinen ganzen kriminalistischen Spürsinn fordert.

Carlotta Porelli, „Il Gatta“

Tagsüber trinkt Carlotta in den Hotels der Stadt ihren Espresso und kundschaftet dabei die Räumlichkeiten aus. Nachts verwandelt sie sich in „Il Gatta“, die Katze, die im Schutz der Dunkelheit für ihren Lebensunterhalt sorgt. Wer vermutet schon in der Schwester eines Privatdetektivs eine Diebin?

Besetzung: 3 w/6 m

Comments are closed.